Iudex, norma et regula? Zur Schrifthermeneutik öffentlicher Theologie

Frederike van Oorschot

Abstract


Viele Konzepte öffentlicher Theologie verweisen auf die biblischen Texte als eine der Quellen, aus der öffentliche Theologien ihre spezifische christliche Botschaft im Gegenüber zur Gesellschaft schöpfen. Der Aufsatz untersucht zum einen Konzepte öffentlicher Theologie aus unterschiedlichen Kontexten auf ihre schrifthermeneutischen Überlegungen. Zum anderen werden in vier Thesen Grundlinien einer Schrifthermeneutik öffentlicher Theologie entwickelt, die sich einem zeugnishaften und diskursiven Verständnis öffentlicher Theologie verpflichtet weiß.

Many concepts of public theology refer to Scripture as one of the sources of public theology. Scripture is identified as one source for the specific impulse of theology to societal issues. The paper firstly examines different concepts of public theology from various contexts on their understanding of Scripture. Secondly, the author discusses basic principles of a public theological hermeneutics of Scripture, committed to an understanding of public theology as witness and public discourse.


Volltext:

PDF


DOI: http://dx.doi.org/10.18156/eug-1-2019-art-2

Refbacks

  • Im Moment gibt es keine Refbacks


Tübingen Open Journals – Datenschutz