Die Teamanalyse als Instrument der betrieblichen und gewerk-schaftlichen Burnout-Prävention

Martina Frenzel, Stephan Siemens

Abstract


Zusammenfassung:
Die Beschäftigten nehmen heute – organisiert in Teams und Unternehmenseinheiten – gemeinsam Unternehmerfunktionen wahr. Von selbst und durch indirekte Steuerung entsteht die Gruppendynamik: WIR übernehmen die Unternehmerfunktion und ICH, DU, ER, SIE müssen es tun. Dadurch werden die Beziehungen der Beschäftigten belastet mit dem unternehmerischen Zweck. Die Unbewusstheit dieser Prozesse hindert die Beschäftigten an der Wahrnehmung ihrer Interessen. Schutzrechte werden häufig nicht in Anspruch genommen. Die Reflexion der Gruppendynamik unter Bedingungen der indirekten Steuerung ist der wichtigste Schritt, um psychischen Belastungen zu begegnen. Die Team-Analyse wurde von Stephan Siemens und der Initiative »Meine Zeit ist mein Leben« in der gewerkschaftlichen Bildungsarbeit entwickelt.

Abstracht:
Employees practice enterprising functions cooperating in teams and business units. Driven by indirect control special forms of group dynamics appear: WE perform enterprising functions while I, YOU, HE and SHE do(es) what has to be done. Thus a burden is put upon the employees’ personal relations by the profit aims of the enterprise. The indirect control being unconscious employees are not inclined to protect their health. Reflecting on the specifics of group dynamic under the condition of indirect control is most important, to create awareness of psychological strain and confront it. This team-analysis was developed by Stephan Siemens and the initiative »Meine Zeit ist mein Leben« (»My time is my life«) within the trade union educational system.


Volltext:

PDF


DOI: http://dx.doi.org/10.18156/eug-2-2015-art-6

Refbacks

  • Im Moment gibt es keine Refbacks


Tübingen Open Journals – Datenschutz