Postwachstumsgesellschaft: Verortung innerhalb aktueller wachstumskritischer Diskussionen

Irmi Seidl, Angelika Zahrnt

Abstract


Seit wenigen Jahren erlebt die Kritik am Wirtschaftswachstum eine Renaissance.
In diesem Beitrag geht es darum, das Konzept der Postwachstumsgesellschaft
und weitere aktuelle wachstumskritische Diskussionen vorzustellen und die Post-
wachstumsgesellschaft darin zu verorten. Der Beitrag zeigt einzelne Gemein-
samkeiten in der Begründung der Wachstumskritik (z.B. BIP-Kritik), ambiva-
lente Einschätzungen (z.B. Potential von Effizienz) und teilweise ausgeblendete
Argumente (z.B. Zinskritik) auf. Eine Abkehr vom Wachstumsparadigma erfor-
dert eine grundlegende Transformation, die Zeit braucht, aber trotzdem jetzt
schon angegangen werden muss. Denn ein Aufschieben dürfte die Aufgabe
schwieriger machen und das Potential für Krisen erhöhen.

In recent years there has been an upsurge of criti-cism of economic growth.
The aim of this article is to establish the concept of a post-growth-society, and
introduce relevant growth-critical discussions within this framework. The dis-
cussions will show some similarities in the causes of growth-criticism e.g.
GDP-criticism, some ambivalent appraisals e.g. the potential of efficiency,
and finally, partly ignored arguments e.g. the criticism of interest. A re-
nunciation of the growth paradigm requires a fundamental transformation
which although needing time, should be tackled now. Postponement can only
make the task more difficult and increase the potential for crises.

Volltext:

PDF


DOI: https://doi.org/10.18156/eug-1-2012-art-1

Refbacks

  • Im Moment gibt es keine Refbacks


Tübingen Open Journals – Datenschutz